66. Shrimp Festival am Strand von Oostduinkerke

Am 27. und 28. Juni 2015 findet in Belgien das große Krabben-Festival statt

 

An zwei Tagen Ende Juni dreht sich in dem belgischen Badeort Koksijde-Oostduinkerke alles um die kleinen grauen und köstlichen Schalentiere, wenn zum 66. Mal das beliebte Krabben-Festival in Koksijde-Oostduinkerke veranstaltet wird.

 

Es gibt Musik und Folkloregruppen, einen Folklore-Markt und Straßentheater. Bei einem Gewinnspiel gilt es in den Einkaufsstraßen verschiedene versteckte Krabben zu finden und der Verein der Krabbenfischer zu Pferde serviert dampfend heiße Krabbensuppe. Beim Krabbenfischer-Wettbewerb treten die berühmten Fischer zu Pferde, Gruppen von Schulkindern und Vereine gegeneinander an mit dem Ziel, wer am meisten Krabben fängt. Der Fang wird nach dem Wiegen direkt auf der Uferpromenade gekocht und verkauft. So frisch zubereitet, gibt es die Leckerbissen für Feinschmecker selten.

 

Einige der lokalen Küchenchefs bereiten spezielle Überraschungsmenüs und das gesamte Wochenende über werden in den vielen verschiedenen Restaurants und Teestuben leckere Gerichte und Speisen aus Krabben serviert.

 

Höhepunkt des Festivals ist die bunte „Shrimp Parade“ an der rund 60 Gruppen beteiligt sind. Der Festzug ist eine Hommage an die Krabbenfischer zu Pferde und soll einen Eindruck vom Leben der Fischer und der Geschichte von Ost-Dünkirchen aufzeigen.

 

Seit 500 Jahren wird in dem belgischen Küstenstädtchens dieses Brauchtum des Krabbenfangs zu Pferde ausgeübt. Was früher auch in anderen Ländern an der Nordseeküste (Frankreich, Holland und Großbritannien) üblich war, ist jetzt nur noch hier weltweit einmalig zu sehen. Die Fischer im „Friesennerz“, mit Südwester auf dem Kopf und hohen Stiefeln reiten auf ihren kräftigen Kaltblütern in die Fluten. Rechts und links an den Pferden hängen große Körbe, die später den Fang aufnehmen und von Zeit zu Zeit am Strand entleert werden. Den Pferden reicht das Wasser bis zum Hals und an langen Leinen ziehen sie die schweren Fangnetze hinter sich her. Sommers wie winters bei Niedrigwasser – jeweils eine Stunde vor und eine Stunde nach einsetzender Ebbe – bietet sich das sehenswerte Schauspiel, und je nach Tide zu wechselnden Tageszeiten, und zwei oder dreimal in der Woche in den Sommermonaten.
www.koksijde.be und http://besucher.koksijde.be/fischereitradition