,

Jerseys „Big 4“ der Kulinarik

Kleine Kanalinsel mit großem Geschmack.

 

Gutes Essen gehört auf Jersey zur Inselkultur und die Nähe des französischen Festlandes lässt den Einfluss auf die Inselküche spüren. Herausragende Produkte sind auf der Insel erstaunlich reichlich vorhanden, ob täglich frisch aus dem Meer, von den Feldern oder den Tieren. Und so rühmt sich die Kanalinsel zu Recht seiner „Big 4“ – seiner Austern, Hummer, Jersey Royals Frühkartoffeln und der Kühe.

 

Der enorme Tidenhub von bis zu zwölf Metern, der zweithöchste weltweit, beschert der Insel ein besonders klares Wasser, das zum saubersten Meerwasser in Europa zählt. Und so werden die Austern in der Royal Bay of Grouville an Jerseys Ostküste täglich von den wechselnden Gezeiten auf natürliche Weise gefiltert. Dass die Austernzucht eine lange Tradition hat, belegen archäologische Funde die zeigen, dass bereits vor 6.000 Jahren auf Jersey Austern zum Speiseplan zählten. Heutzutage ist Jersey der größte Austernlieferant der Britischen Inseln und exportiert ca. 1.000  Tonnen pro Jahr, was ungefähr 50-60 Millionen Austern entspricht. Sogar in Frankreich sind die Austern er Insel gefragt, denn die Jersey Oyster Company exportiert immerhin 80% ihrer jährlich geernteten Austern in das Nachbarland.

 

Auch andere Meeresfrüchte profitieren von dem sauberen Gewässer rund um die Insel, darunter Hummer, Krabben und Fische. Und so versorgen die Fischer täglich den Fischmarkt in St. Helier, den Fischverkauf in einem ehemaligen Bunker aus deutscher Besatzungszeit sowie kleinere Fischgeschäfte auf der Insel mit fangfrischen Hummern und anderen Meeresfrüchten, die direkt vor der Küste gefangen wurden.

 

Bei den Feldfrüchten rangieren die Jersey Royals an erster Stelle. Die kleinen Frühkartoffeln mit der zarten Schale sind ein kulinarisches Highlight. Sie gedeihen auf den sogenannten „côtils“, den steilen Hängen am Meer, und erhalten ihren unvergleichlichen Geschmack durch die mineralstoffhaltige Erde und die Algen, mit denen die Felder gedüngt werden. Seit über 130 Jahren wird diese spezielle Kartoffelsorte auf Jersey angebaut. Dank des milden Golfstromklimas kann mit der ersten Ernte bereits Ende März begonnen werden und geht bis in den Juli. Höhepunkt der Erntezeit ist Mai, wenn bis zu 1.500 Tonnen Jersey Royals täglich geerntet werden.

 

Zu den Inselschönheiten zählen die goldbraunen Jersey Kühe, die auf den saftigen Wiesen grasen und Lieferanten einer besonders gehaltvollen Milch sind. Die Jersey Kuh zählt zu den ältesten Milchkuhrassen und alle Tiere weltweit können heute noch bis ins ursprüngliche Herdenbuch von 1863 auf Jersey zurückverfolgt werden. Aus der fettreichen Milch der rund 3.000 Kühe auf Jersey werden neben guter gelber Butter auch cremige Sahne, Joghurt, Eiscreme sowie viele Käsesorten hergestellt.

 

Jersey ist voller Wohlgeschmack und die Insel ist nicht nur von Feinschmeckern hochgeschätzt. Gutes Essen gehört zur Inselkultur – ob in den kleinen Bistros und Pubs, den Food Vans während der „Street Food Donnerstage“ in St. Helier, den vielen Restaurants oder den drei Gourmettempeln der Sterneköche – das Angebot ist großartig und ausgezeichnet.

 

 

Informationen für Redaktionen:

Die Hauptbroschüre 2017 ist erhältlich unter Tel. 06106/71718 | www.jersey.com/de

Sophie ist Inhaberin von „La Belle Gourmande Delikatessen“ und sie ist „Inselbotschafterin“, wenn es ums Thema Essen geht: www.jersey.com/de/inselbotschafter

Nonstopflüge (samstags) bestehen zwischen 8. April und 30. September 2017 ab Düsseldorf mit Eurowings und Flybe sowie ab München mit Lufthansa nach Jersey.

Bildmaterial zur kostenlosen Veröffentlichung: https://jersey.assetbank-server.com