, ,

Die Kanalinsel Jersey kulinarisch erwandern

Auf Jersey bieten Touren zu Austernbänken, Pub Walks, Wanderungen zu Farmshops, durch Obstplantagen oder das Weingut etliche Möglichkeiten, die Insel kulinarisch zu erwandern.

 

Mit Austern direkt vom Meer auf den Teller, cremig frischer Milch, feinen Frühkartoffeln und fangfrischen Meeresfrüchten: Jersey ist eine Insel für Genießer. Und mit einer Größe von gerade einmal acht mal 14,5 Kilometern ist sie wie dafür gemacht, von Foodies zu Fuß entdeckt zu werden. Verschiedene Tourenanbieter auf der Insel haben sich inzwischen der kulinarischen Entdeckung verschrieben.

 

Für Fans frischer Meeresfrüchte ist besonders der „Oyster Trail“ ein Genuss. Beim Spaziergang bei Ebbe zu den Austernbänken vor der flachen Ostküste können die Teilnehmer den Mitarbeitern an den Zuchtanlagen für Austern und Miesmuscheln über die Schultern sehen und die Ernte gleich vor Ort verkosten. Eine weitere ausgefallene Möglichkeit, die Insel kennenzulernen, sind die Foraging-Touren von „Wild Adventures Jersey“. Das englische Wort „foraging“ bedeutet Nahrungssuche, was den Inhalt der Wandertouren ganz bildlich beschreibt. Entlang der Westküste erklärt ein erfahrener Guide, welche Algen nahrhaft sind und wo auf der Insel essbare Kräuter und Früchte wachsen.

 

Was die Natur auf Jersey bietet, ist aber nur ein Teil der kulinarischen Inseltradition, der sich Tourenanbieter wie die „Jersey Food Tours“ verschrieben haben. Bei der 2,5-stündigen Tour „Taste of Jersey“ werden über eine Strecke von rund zwei Kilometern Restaurants und Erzeuger besucht, die je nach Jahreszeit saisonale Probierhappen und die besten Geschichten für die Besucher vorbereitet haben. Die „Sweet Tooth Tour“ führt durch Bäckereien, Patisserien und Eisläden. Unterwegs warten die für Jersey typische Black Butter aus Äpfeln, Zucker, Gewürzen und Cider, gesalzenes Karamell, Fudge und frisch gebackene Brioche.

 

Wer gerne einen Blick hinter die Kulissen eines Inselweinguts – wohlgemerkt das einzige auf den Kanalinseln – werfen möchte, kann auch eine Tour auf dem La Mare Wine Estate buchen. Hier führen die Winzer vorbei an den Reben, durch die Obstplantage und die kühlen Keller der Produktionsstätte. Neben mehreren Sorten Wein werden hier auch andere Spirituosen destilliert sowie Aufstriche aus frischen Früchten, die auf der Insel wachsen, hergestellt. Das alles gibt es im täglich geöffneten Hofladen zu kaufen und im Restaurant des Weinguts frisch zubereitet.

 

Besucher, die frische lokale Produkte lieber erwandern, können auf sich auf die Suche nach den berühmten „Honesty Boxes“ machen, die überall auf der Insel zu sehen sind. Hier legen Erzeuger ihre saisonalen Produkte, von gerade geerntetem Obst bis hin zur frisch eingekochten Marmelade, ab. Bezahlt wird nach Ehrlichkeitsprinzip in eine in den Unterstand integrierte Kasse.