​Wales: Vorbildlich in Sachen Nachhaltigkeit

Nach den ersten Lockerungen der Reisebeschränkungen achtet Wales nicht nur auf die Sicherheit seiner Urlauber und Bewohner, sondern verstärkt auch auf die Umsetzung nachhaltiger Projekte. Von der ersten plastikfreien Region Großbritanniens, bis zu kreativen Upcycling-Projekten hat die Destination eine Menge zu bieten – strebt doch die walisische Regierung mit ihrem langfristigen Engagement „Beyond Recycling“ bis zum Jahr 2050 ein abfallfreies Wales an.

Was trotz allgemeiner Anstrengungen noch an Plastikabfall anfällt, nutzen kreative Unternehmen weltweit, um daraus Neues zu schaffen und damit letztlich Müll zu vermeiden. Eine Vorzeige-Upcycling-Geschichte aus Wales ist da der Outdoormöbel-Hersteller Mobek (www.mobek.co.uk), ein kleines Familienunternehmen mit Sitz in der Colwyn Bay, an der walisischen Nordküste. Hier ist das aktuelle Trendprodukt ein bequemer Strandstuhl aus recyceltem Plastik, oder genauer gesagt aus 579 gebrauchten Plastik-Milchflaschen.

Eine weitere Umwelt-Aktion begann bereits vor Jahren auf der Insel Anglesey, vor der Nordküste von Wales. Im Frühjahr 2019 erhielt die Insel sogar den Umweltpreis als erste plastikfreie Region Großbritanniens. Zur Nachhaltigkeitskampagne der Insel gehört, dass umweltschädliche Verpackungen durch plastikfreie Alternativen ersetzt werden, vom Kaffeebecher bis zur Einkaufstasche. So soll von Anglesey aus kein Plastikmüll ins Meer gelangen und dadurch die Flora und Fauna gefährden. Auch viele andere Regionen in Wales haben sich inzwischen ein Beispiel an Anglesey genommen und setzen mehr und mehr Projekte dieser Art in die Tat um.

Auch das Projekt „Refill Wales“ (https://refill.org.uk) ist Teil des Programms – mit kostenlosen Trinkwasser-Nachfüllstationen entlang der gesamten walisischen Küste. Der Wales Coast Path (www.walescoastpath.gov.uk), der mit 1.400 km längste zusammenhängende Küstenwanderweg weltweit, ist ein Wanderparadies mit spektakulären Panoramen. Seit letztem Jahr gibt es nun entlang der gesamten Wegstrecke gut sichtbar aufgestellte Wasser-Nachfüllstationen (über 1.000 Stück), um den Kauf von Einwegplastikflaschen zu vermeiden. Die genauen Standorte sind über die App „Refill“ für Android und iOS verfügbar.